Marketing Community Bodensee

Weinkellerei Steinhauser

16.11.16
Startzeit: 18:00
Endzeit: 21:00

Ort / AnfahrtskarteKressbronn

Wie schmeckt ein Whiskey, der beim Reifen Kressbronner Blasmusik hört?

Und wie passen denn Marketing und Alkohol zusammen? Diese grundlegende Frage stellte Präsident Jürgen Rockstroh an den Anfang der spätherbstlichen, hochgeistigen Veranstaltung in der Weinkellerei Steinhauser in Kressbronn. Die viel mehr ist, als eine Weinkellerei, wie die Mitglieder und Gäste des Marketing-Clubs Bodensee im Laufe des Abends erfuhren:  Bodensee Weinmanufaktur. Alte Bodensee Hausbrennerei. Erste Bodensee Whiskey-Brennerei.

Manches sei eben doch leichter, einfacher, entspannter, angenehmer, wenn es von einem guten Tropfen Wein begleitet, mit einem Gläschen Secco gefeiert oder einem Edlen Brand verarbeitet wird, beantwortete der Präsident seine Frage gleich selbst. Im Marketing habe man immer mal wieder Berührung mit Hochgeistigem. Dann übergab er die Moderation des Abends an den Gastgeber Martin Steinhauser höchstpersönlich, der am Bodensee und darüber hinaus als innovativer Freidenker bekannt sei. Berühmt geworden durch seinen Wein, legendär mit seinem Whiskey.  Martin Steinhauser bestätigte denn auch sofort die innige Verbindung zwischen Marketing und edlen Tropfen:  ob wichtige Entscheidungen, beste Ideen, verrückte Pläne – mit einem Besprechungs-Müller-Thurgauer gelinge in seinem Marketing erfahrungsgemäß alles am besten. Seit 1828, vier Generationen lang, brenne die Familie Steinhauser Schnaps in Gattnau, erzählte er weiter. Immer noch gehöre ihm eine funktionierende Landwirtschaft, die er allerdings gut verpachtet habe. Wo im Jahre 1828 noch eine kleine Brennerei stand, befinde sich heute eine der modernsten Brennereianlagen Europas und die erste Bodensee Verschlussbrennerei. „Wir machen aus allem Schnaps, experimentieren und probieren alles aus“, erklärte Steinhauser. Da komme es dann schon mal zu so ausgefallenen Kreationen wie Spargelschnaps – den allerdings habe man schnell wieder auf Eis gelegt, weil er überhaupt nicht schmeckte.

Bald gibt es auch Portwein vom Bodensee

Seit über 25 Jahren widmet sich die Familie Steinhauser zudem  dem Ausbau und der Herstellung von Kressbronner Weinen. Eine Kombination aus harter Arbeit, guter Laune, hohem persönlichen Einsatz und modernster Kellertechnik prägen ihre  Bodenseeweine. Die Trauben dazu reifen im südlichsten Weinbaugebiet am württembergischen Seeufer, der Kressbronner Berghalde. Martin Steinhauser führte die Markeeter und ihre Gäste durch seinen modernen Weinkeller und verriet ihnen unter anderem, dass in einigen der Edelstahlfässer der erste Bodensee Portwein reife „aber der braucht noch ein bisschen.“ Über seine Arbeit sagte er: „Es kommt in erster Linie auf die Qualität des Ausgangsproduktes aus der Natur an. Die Natur können wir nicht verbessern, aber wir können den Entstehungsprozess unserer Produkte lenken, damit die Qualität die die Natur bereit stellt erhalten bleibt.“

Erste Bodensee-Whiskey-Destillerie

2008 beschloss der Feingeist: „Wir machen jetzt Whiskey! Und zwar so, wie die Schotten!“ Zuerst brannte ein Freund für ihn, weil ihm selbst die dafür erforderliche Brennerei fehlte: Am 25.09.2008 wurde in Kressbronn der erste Bodensee-Whisky destilliert. Seit 2009 destilliert Martin Steinhauser selbst, in einer einmaligen Brennerei aus dem Jahre 1890, die er durch einen glücklichen Zufall gefunden hat und komplett restaurieren ließ. Steinhauser-Fans warteten ungeduldig auf den ersten Whiskey. Aber: Der muss drei Jahre und einen Tag reifen, damit er überhaupt Whiskey heißen darf. Am 11.11. 2011 war es dann so weit: Martin Steinhauser präsentierte einer erlesenen Auswahl an Gästen 111 Flaschen Brigantia Single Malt Whiskey vom Bodensee, aus seiner eigenen Destillerie, besser noch: aus der ersten Bodensee-Whiskey-Destillerie. Der Name Brigantia war erstaunlicherweise noch frei und den hat er sich natürlich auch sofort schützen lassen. Martin Steinhauser hat sich bis dato über 70 Marken schützen lassen. Darunter den Bodensee Kressecco und seinen mehrmals ausgezeichneten, weltbesten See-Gin. Oder seine Rarität: den besonders alten Brandy aus seiner 16 Jahre alten Bodensee-Brandy-Destillerie. Darüber hinaus lagern in seinem Whisky-Room über 240 Whisky- Raritäten aus aller Welt. Und er ist der Vorsitzende des größten Whiskey-Clubs Deutschland, den er natürlich selbst gegründet hat.

Der Brigantia hört Musik - Good Vibrations für den guten Geschmack

Martin Steinhauser plauderte aus dem Nähkästchen seiner Erfolgsgeschichte. Wie sein Whiskey-Stadel, der ursprünglich als Weinlaube in Oberstaufen stand,  nach Kressbronn kam. Wie er ihn mit einer urigen Zwischendecke aus einem hundertjährigen Heustadel aus der Umgebung, der abgerissen wurde, vervollständigt hat. Hier reift heute sein Brigantia in Holzfässern und auf der eingezogenen Empore wird gerne inmitten der Fässer Whiskey verkostet. Im Stadel duftet es leicht und angenehm nach dem begehrten Inhalt der Fässer und im Hintergrund spielt leise und sanft Blasmusik. Martin Steinhauser erklärte, dass diese Musik  jeden Tag von 6 bis 19 Uhr gespielt werde: Musik des Kressbronner Musikvereins – deren positive Schwingungen den Bodensee-Whiskey beim Reifen unterstütze und ein wenig von der Seele der Bodenseeregion in den Whiskey bringe. Er lächelte spitzbübisch bei diesen Worten. Und es bleibt sein Geheimnis, ob es einfach gutes Marketing ist, oder ob sein Brigantia tatsächlich musikalisch ist. Mit einer Weinverkostung in der Verschlussbrennerei und einer deftigen Brotzeit endete ein sehr schöner Abend.

Text und Fotos: Susi Donner. Quelle: Vortrag vor Ort.

www.weinkellerei-steinhauser.com