Marketing Community Bodensee

Schloss Salem stellt sich vor

22.06.16
Startzeit: 17:30
Endzeit: 21:30

Ort / AnfahrtskarteSalem

Schloss Salem hat gerufen und wir kamen

Eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch. Traumhaftes Sommerwetter, blauer Himmel und über 30°. Die Sonne strahlt auf das wunderschöne gelb-weiße Schloss und über 40 Marketingclub-Mitglieder freuen sich auf das, was da kommt. Und das übertraf wirklich alle Erwartungen.

Zuerst geht´s durch die Orangerie, vorbei an Rosen und dem Labyrinth in Richtung Schule. Dort gewinnen wir in Form eines kurzweiligen Vortrags einen tiefen Einblick hinter die Kulissen. Erfahren unter anderem, dass es ein weltweites Alumni-Netzwerk von über 5.000 Salemschülern gibt, zu dem neben dem Schauspieler Walter Sittler auch Prinz Philip und Sofia, die ehemalige Königin von Spanien, gehören.

Danach durften wir ins „Allerheiligste“, die Zimmer der Schüler und siehe da: bei den Jungs war das gleiche Durcheinander am Fußboden zu finden, wie es viele von uns von ihren Kids zuhause kennen. – Beruhigend! Nach der Besichtigung der Turnhalle im historischen Gebäude und dem Speisesaal, in dem uns die strengen Tischsitten erläutert wurden, kamen wir zum Schlossmuseum.

Hier ging das Staunen weiter. Wir erfuhren, dass die geschäftstüchtigen Mönche mit dem Salzhandel schon sehr früh den Grundstein zum eigenen Wohlstand gelegt hatten und besichtigten die Wohn- und Empfangsbereiche des Abts. Dieser hatte sich einrichtungstechnisch den Papst zum Vorbild genommen, um ihm auf Augenhöhe begegnen zu können. Der Kaisersaal mit seinen prachtvollen Figuren und Darstellungen zeigte dies sehr eindrucksvoll.

Wesentlichen Anteil am Gelingen dieser Veranstaltung hatten Frau Meyer-Wiefhausen, die kenntnisreich und amüsant aus dem Schul-Nähkästchen plauderte und Frau Dr. Birgit Rückert, die als Leiterin der Schlossverwaltung ihre Begeisterung auf uns alle übertrug. Dass es sich zwei Schüler nicht nehmen ließen, uns durch „ihr“ Reich zu führen, war dann noch das Tüpfelchen auf dem „i“.

Wie es sich bei uns gehört, kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Und so klang der Abend bei einer zünftigen Brotzeit mit leckeren Schlossweinen in geselliger Runde aus. Nicht irgendwo, sondern in der Weinstube zum alten Gefängnis, mitten in der Schlossanlage.

Kurzum: Wer nicht dabei war und Salem nicht kennt, hat etwas versäumt.

Fotos und Artikel: ck, Schloss Salem